Oberarmstraffung: Finanzierung

Oberarmstraffung

Plastische Eingriffe sind bei angemessener Durchführung nicht zum Sparpreis zu bekommen. Bei Operationen, die wie die Oberarmstraffung ausschließlich auf die Verbesserung des Aussehens zielen, müssen Patientinnen und Patienten die sichere Finanzierung sorgfältig planen, da eine Kostenübernahme durch die Krankenkassen ausgeschlossen ist. Das Nutzen privater Geldquellen kann im Einzelfall ebenso sinnvoll sein wie die Inanspruchnahme von Finanzierungsplänen.

Operationen, die ausschließlich ästhetisch begründet werden, müssen grundsätzlich selbst finanziert werden. Die Oberarmstraffung ist ein beinahe klassischer Fall für diese Selbstfinanzierung. Selbst nach größerem Gewichtsverlust gilt die Rekonstruktion eines normal geformten Oberarms als kosmetische Verbesserung, die keine Kostenübernahme durch die Krankenkasse rechtfertigt. Die gründliche Finanzierungsplanung bewahrt Sie vor unangenehmen finanziellen Operationsfolgen.

Gut kalkulierbare Kostenhöhe

Ein detaillierter Kostenvoranschlag nach Anamnese und Begutachtung durch den behandelnden Chirurgen bildet die Basis für die Wahl der richtigen Finanzierung. Achten Sie bei dieser Kostenaufstellung darauf, dass auch Nachsorge- und potentielle Folgekosten berücksichtigt werden. Allgemein sollten Sie die Planung Ihrer Finanzierung der Oberarmstraffung großzügig anlegen. So stellen Sie selbst unvorhersehbare Arbeitsausfälle, Folgeoperationen bei Narbenfehlentwicklungen oder sonstige Korrektureingriffe nicht vor finanzielle Probleme.

Kalkulieren Sie zusätzlich zum ärztlichen Kostenvoranschlag auch Ihre privaten Kosten für die Oberarmstraffung und legen Sie die so ermittelte Gesamtkostenhöhe dem individuellen Finanzierungsplan zugrunde. Nachsorgetermine, Pflegeprodukte und Heilmittel, die nicht in der ärztlichen Kostenaufstellung enthalten sind, können mittelfristig das Budget belasten. Zusätzlich können Maßnahmen zur Narbenmobilisierung und narbenverdeckende Kleidung für einen gewissen Zeitraum zu Buche schlagen.

Private Geldquellen ausloten

Obwohl viele Kliniken und Praxen den Service einer individuellen Finanzierung für viele Operationen anbieten, ist der Weg über die private Beschaffung liquider Mittel für die meisten Patienten angenehmer.

Je nach Einkommen ist ein privater Sparplan eine vergleichsweise kostenarme Option, innerhalb eines überschaubaren Zeitrahmens ausreichende Mittel für die mehrere tausend Euro kostende Operation aufzubringen. Bei geringfügigen Einnahmen kann das Ansparen jedoch etwas länger dauern und andere Alternativen erscheinen attraktiver.

Privatdarlehen von Freunden oder Familie sind bei stabilen Verhältnissen eine realistische Variante, die Finanzierung der Oberarmstraffung zu sichern. Um spätere Missverständnisse zu vermeiden, ist es sinnvoll, die Darlehenshöhe, die Zinshöhe sowie die Rückzahlungsmodalitäten schriftlich zu fixieren. Beide Seiten sollten wie bei einer Finanzierung über Bankkredite die Möglichkeit haben, eigene Prioritäten in den Vertrag einzufügen. Auch eine Bedenkzeit ist vor allem für die privaten Kreditgeber ein faires Entgegenkommen.

Mehr Informationen: Anbieter | Ablauf | Vorher & Nachher | Risiken | Nachsorge | Kosten | Finanzierung | Schönheitsklinik | Schönheitsoperationen

Anzeige