Oberarmstraffung: Nachsorge und Heilung

Oberarmstraffung

Mit dem Verschließen der Wunde, dem Legen einer Drainage und dem Versorgen des Armes mit einem Druckverband zur Verhinderung starker Schwellungen beginnt die klinische Nachsorge. In der Regel wird ein oder zwei Tage nach der Oberarmstraffung die Drainage entfernt und meistens können Sie ab diesem Moment nach Hause.

Für ein optimales Operationsergebnis ist es wichtig, dass Sie die Druckverbände beziehungsweise ein spezielles Mieder noch für mindestens einen Monat rund um die Uhr tragen. Die leichte Kompression unterstützt die Haut dabei, sich perfekt an die neuen Konturen anzupassen. Durch Ruhigstellung wird außerdem der Heilungsprozess unterstützt. Sie können zu einer positiv verlaufenden Wundheilung beitragen, indem Sie für mindestens zwei Wochen auf Sport und körperliche Anstrengungen verzichten. Jede Bewegung reizt die inneren und äußeren Wundflächen und übt zudem Zug auf die Wunden aus, die in der Anfangsphase an den Wundrändern einreißen könnten.

Die dringlichste Aufgabe Ihrer persönlichen Operationsnachsorge ist eine sorgfältige Narbenpflege. Grundsätzlich besteht bei jeder Narbe die Gefahr von Gewebe-Fehlentwicklungen. Dieses Risiko besteht nach Brachioplastiken aufgrund der Länge der entstandenen Wunde und wegen der kaum vermeidbaren Bewegung der Arme im Alltag in besonderem Maße. Dabei wirken Zugkräfte auf die Wunde und führen zur überschießenden Gewebewucherung, der sogenannten Kelloidbildung. Diese oft schmerzhaften Wulstnarben müssen in einer Folgeoperation beseitigt werden. Die Verwendung von Heilsalben und reichhaltige Cremes mit medizinischen Zusatzstoffen hilft der Haut, geschmeidiges Narbengewebe zu bilden. Sobald die Wunde verschlossen ist, können Sie das entstandene Narbengewebe zusätzlich pflegen, indem Sie vorsichtig leichte Mobilisierungsmassagen durchführen. Um eine unauffällige Pigmentierung der Narbe zu erreichen, wird empfohlen, die Narben in den ersten Wochen und Monaten nach dem Eingriff vor UV-Strahlung zu schützen.

Die Kontrolluntersuchungen bei Ihrem behandelnden Chirurgen können Sie nutzen, nach individuellen Verhaltenstipps zu fragen. Ihr Chirurg kann anlässlich der Nachuntersuchung zehn Tage beziehungsweise sechs Wochen nach der Operation die Heilungserfolge beurteilen und auf dieser Basis konkrete Hinweise geben.

Mehr Informationen: Anbieter | Ablauf | Vorher & Nachher | Risiken | Nachsorge | Kosten | Finanzierung | Schönheitsklinik | Schönheitsoperationen

Anzeige